header2b
header2
header3
header
14

RIMG0034 Micki Kopf                       2011

.

Am 11.11.15, genau 4 Jahre und 2 Tage, nachdem uns mein Herzhund Luna verlassen hat, mussten wir jetzt völlig unerwartet, meinen Hafi, mit dem ich fast 26 Jahre durch Dick und Dünn durch Freud und Leid gegangen, geritten und gefahren bin, über die Regenbogendbrücke in den Pferdehimmel galoppieren lassen. Mit 31 Jahren hat er zwar ein stolzes Alter erreicht, aber er war noch fit und hatte 2 Tage zuvor beim Longieren noch Bocksprünge gemacht und war gut drauf. Wir haben den ganzen Tag gekämpft, aber den Kampf gegen die Kolik verloren. Er war bis zum letzten Tag immer der Chef in seiner kleinen Herde, war in seinem langen Leben fast nie krank und war so vielseitig, wie nur ein Hafi sein kann. Er hat zuverlässig die Kutsche und im Winter mit Freude den Schlitten gezogen, auch kleine Holzstämme haben wir mit ihm aus dem Wald gezogen und sogar auch mal ein Beet mit dem Pflug umgegraben. Meine Kinder haben ihre ersten Reitversuche auf ihm gemacht, meine Tochter brachte ich ganz oft hinter mir auf dem Sattel sitzend, so in den Kindergarten und holte sie mit dem Pferd wieder ab. Da sie als kleines Mädchen alleine ja nicht aufsteigen konnte, setzte sie sich, wenn Micki den Kopf zum Grasen am Boden hatte, einfach auf seinen Kopf hinter die Ohren, hielt sich an der Mähne fest, dann machte Micki den Kopf hoch und sie rutsche über seinen Nacken, Hals bis auf den Rücken runter und war mega stolz, es alleine geschafft zu haben. Zum Absteigen rutschte sie dann einfach über seinen Popo wieder hinten runter. Unzählige Ritte, Reitertralleys, Wanderritte, Kutsch- und Schlittenfahrten, als St. Martinspferd, als Ritterpferd bei der Abschlußprüfung in der Schule meiner Tochter und bis zum Schluß auch als geduldiges Therapiepferd in der pferdegestützten Pädagogik und Therapie PPT meiner Tochter, war er ein geliebter und geschätzter Partner. Zu meinen Hunden hatte er immer ein ganz besonders Vertrauen und über die vielen Jahre haben ihn 5 Generationen meiner Golden-Mädels begleitet. Auch mehrere Urlaube mit Pferden im Pferdhänger samt Hunden und manchmal auch noch mit Kater, haben wir zusammen unternommen. Natürlich hatte er auch einen typischen Haflingersturkopf und wir haben auch etliche Abendteuer erlebt. Er war immer ehrlich und sein ganzes Leben lang habe ich es nie erlebt, dass er jemals gegen einen Menschen die Ohren angelegt hätte. Wir haben so viel zusammen erlebt, es gibt so viele unvergesslichen Erinnerungen.

Micki, du wirst immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen behalten und niemand sonst wird diese Lücke, die mit deinem Abschied nun entstanden ist, jemals mehr ausfüllen können. Ich bin unendlich dankbar, für alles, was ich mit dir erleben und lernen durfte und für so viele Jahre deiner Treue. Leb wohl mein Freund auf der anderen Seite des Seins und grüße mir meine Luna und alle anderen treuen Begleiter, die jemals ein Stück des Weges mit mir gegangen sind. Irgendwann werden wir uns alle wiedersehen.

.

  • n_mit_Welpen_aus_H-Wurf_2010
  • Micki_Kopf
  • 2011

  • s_geduldiger_Micki
  • s_im_Therapieeinsatz
  • k_2005

  • c_Mcki_Remetschwiel_1997
  • q_2011
  • s_2010_Lebenshilfe

  • q_Micki_Kopf
  • o_Mick_2011
  • u_Win_ter_2015_unsere_letzte_Schlittenfahrt

  • l_2007_fertig_zur_Kutschfahrt
  • p_Micki_2011
  • h_Winter_2003

  • v_Juli_2015_mit_Welpe_aus_Sitaras_J-Wurf
  • m_2008_Micki_schmust_mit_Cheyenne
  • t_beim_Schmusen_mit_Sitara_2013

  • u_erste_und_letzte_Schlittenfahrt_mit_Enkelchen_Lucas
  • RIMG0034
  • b_Fasnacht_1991

  • d_2000__Burgfräulein
  • j_2003
  • a_Micki_1990

  • e_2000_Burgfräulein_u._Knappe
  • r_Micki_als_Therapiepferd
  • q_Sommer_2011

  • g_Anita_u._Mama_Galopp_2001
  • f_2001
  • i_2003_Winter